MA CHE FAI      

Animationsfilm
2015

Dauer: 03:30 min / Format: 16:9 / Stereo / PAL


Synopsis:
Dinge bewegen sich von selbst - ein Paar agiert in schwarzer Projektionsfläche. Mit dem Herauslösen oder Zusammenführen von Bildern einer Sequenz werden vielleicht neue Bedeutungen erzielt. Dieser Animationsfilm basiert auf einer kurzen Szene aus Vittorio de Sicas’ neorealistischem Filmdrama „Die Fahrraddiebe“1948.

Things are moving by themselves. A couple acts within a black projection screen. Maybe new sense is made by separation or by bringing together images from a film sequence.
This animated film is based on a short scene from Vittorio de Sicas’ neorealist filmdrama „Ladri di biciclette"1948


MA CHE FAI ?
Was machst du da? Diese Frage, die Teil des einzigen Dialoges im Kurzfilm ist stellt sich auch der Autor, der die „neorealistischen“ Filmbilder in einen Animationsfilm umgearbeitet hat.
Natürlich sind der Film und die Sequenz nicht zufällig gewählt.
Die kurze Beschreibung vom Handeln im Alltagsleben und die Umsetzung in Animation, thematisiert die Betrachtung von Wirklichkeit im Zusammenhang mit der „Realität“ von Filmbildern und deren Wahrheitsanspruch.

.

Stimme:
Janine Pfattner

Sound:
Edgar Friedl
Wolfgang Fuchs
Alfred Grubbauer

Idee, Animation, Soundmix:
Alfred Grubbauer

.

Filmstills
BACK
all rights reserved